Weltmeister im Aquathlon

Unser Masters-Schwimmer Herbert Lange hatte sich als einziger Deutscher für die WM in Aquathlon in Dänemark qualifiziert.
Diese Sportart wird seit Jahren von den US-Amerikanern dominiert.
Auch bei diesen Weltmeisterschaften hatten in der AK 70 gleich 3 US-Oldies
gemeldet und waren sich sicher, die Medaillen unter sich auskämpfen zu können.
Sie hatten diese Rechnung ohne den 72jährigen Oranienburger Herbert Lange gemacht.
Ziel von Lange war, in die Phalanx der starken Amerikaner einzubrechen und evtl. eine
Medaille zu ergattern. Dass er dann gleich bei seinem ersten Start bei einer WM in Aquathlon
die Favoriten hinter sich lassen konnte und den Weltmeistertitel erringen konnte, überraschte ihn selber. Die Amerikaner beäugten sich beim Start gegenseitig, um ihre Siegchancen auszuloten. Lange und alle anderen Teilnehmer wurden nicht beachtet. Dies motivierte Lange erst recht, alles zu geben.
Er wollte sich nicht schon vorher geschlagen geben, und legte gleich so richtig los.
Über die 1km in der 16° kalten, welligen Ostsee erschwamm er sich gleich einen
gehörigen Vorsprung vor den favorisierten Amerikanern und allen anderen.
Beim anschließenden 5km Lauf hatte Lange seine Gegner immer im Blick und
konnte seine Geschwindigkeit dosieren und die Gegner auf Abstand halten.

„Ich war froh, dass ich mit meinen Kräften haushalten konnte.
Ich konnte mich so schonen, da ich ja 2 Tage später den Triathlon LD angehen wollte.“

 

Wir gratulieren Herbert zu dieser hervorragenden Leistung.

07.08.2018 von: SSC Team in Kategorie(n): News 2018