Vizeweltmeister im Triathlon Langdistanz

Einen Tag nach dem Aquathlon startete Herbert dann in Odense beim WM Triathlon Langdistanz. Auch hier hatte sich Herbert Lange als einziger Deutscher Starter qualifiziert.
Nach den 3km Schwimmen im Salzwasser in einem Quallenschwarm stieg Lange mit 16 Min. Vorsprung vor dem späteren Sieger aufs Bike. 122 km mussten in einem Rundkurs bewältigt werden. Größter Gegner war der starke Wind, der gefühlt immer von vorne kam. Herbert Lange erreichte eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 31,2 km/Std. da war noch alles super.
Aber dann kamen die 31km Laufen. Gleich zu Beginn hatte Lange mit Krämpfen zu kämpfen.
Lange: „Da hatte ich alle Medaillenhoffnungen aufgegeben. ich wollte nur ankommen und nicht aufgeben. Also lief ich verhalten weiter und machte sogar Gehpausen nur um keine weiteren Krämpfe zu riskieren.“
Glücklich erreichte er dann nach 8 Std. 35Min. das Ziel. An eine Medaille hatte er da bei seinen starken Gegnern nicht mehr gedacht. Umso überraschte war er dann, als er erfuhr, dass er sogar Zweiter wurde und das mit nur 4 Min. Rückstand. Er freute sich riesig über die unverhoffte Silbermedaille, resümierte dann aber gleich: „ Schade, dass ich die Gegner nicht sehen konnte, sonst hätte ich schon noch einiges zulegen können“.

Wir gratulieren Herbert zu dieser hervorragenden Leistung!

07.08.2018 von: SSC Team in Kategorie(n): News 2018